Informationen von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten für Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Krankenhäuser/MVZ, Pharmafirmen, Labore, Pflegedienste, Therapeuten und andere Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen
Klage gegen Zulassungsausschuss
Klage gegen Zulassungsausschuss ist unzulässig
16.07.2018 | Das Bundessozialgericht hat eine Unklarheit im Klageverfahren beseitigt. Kläger müssen sich erst an den Berufungsausschuss wenden.
Unternehmensnachfolge Praxis
Unternehmensnachfolge: Praxis übernommen und läuft!
12.07.2018 | Der Internist Andreas Klüter hat vor vier Jahren eine bestehende Arztpraxis übernommen. Er wollte selbstständig sein. Das bereut er nicht – ganz im Gegenteil.
Nachbesetzung Gemeinschaftspraxis
Bei der Nachbesetzung kommt es auf die Gemeinschaftspraxis an
09.07.2018 | Der Zulassungsausschuss wollte den Sitz eines verstorbenen Praxispartners nicht nachbesetzen, weil er weit unter dem Fachgruppendurschnitt lag. Zu unrecht, sagt das Bundessozialgericht: Für die Frage der Fortführbarkeit kommt es auf die gesamte Praxis an, nicht auf den Sitz des Arztes.
Datenschutz für Ärzte
Datenschutz für Ärzte & Co.: So geht’s
04.07.2018 | Spätestens seit 25. Mai 2018 hat sich wohl jeder mit dem Thema Datenschutz auseinandersetzen müssen. Denn seit diesem Datum gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Vor allem im Gesundheitswesen ist das ein großes Thema, denn Heilberufler haben es mit besonders sensiblen Daten zu tun.
Haftung bei zwei Versicherungen
Wer haftet bei zwei Haftpflichtversicherungen?
03.07.2018 | Ist ein Honorararzt sowohl über das Krankenhaus als auch über seine eigene Berufshaftpflicht versichert, dann kann die Versicherung des Krankenhauses im Haftungsfall nicht die Hälfte des Geldes vom Honorararzt einfordern. Die Versicherungen müssen untereinander einen Ausgleich vereinbaren.
Umsatzsteuer bei notärztliche Betreuung von Veranstaltungen
Ist die notärztliche Betreuung bei Veranstaltungen umsatzsteuerpflichtig?
02.07.2018 | Laut Finanzgericht Köln muss ein Notarzt, der bei einer Veranstaltung anwesend ist, aber niemanden behandelt, auf seine Leistung Umsatzsteuer zahlen. Der Fall liegt nun beim Bundesfinanzhof.
Patienteneinwilligung für privatärztliche Verrechnungsstellen
Für das Einschalten einer privatärztlichen Verrechnungsstelle ist keine Einwilligung mehr erforderlich
18.06.2018 | Viele Praxen holen Einwilligungserklärungen ihrer Patienten ein, wenn sie privatärztliche Verrechnungsstellen nutzen. Dies ist – auch mit der neuen Datenschutzgrundverordnung – nicht mehr notwendig.
Alle Beiträge…