Persönlich gut beraten

Mehr als 100 Mal in Deutschland: Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater:
- zur Beratersuche...

Förderprogramm für 2018 jetzt beantragen

22.01.2018

Betriebe können ab jetzt das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) des Freistaats Bayern beantragen. Die Antragstermine stehen fest.

Details zum Förderprogramm

Mit dem Förderprogramm lassen sich Baumaßnahmen fördern. Es ist eines von vielen Förderprogrammen der Einzelbetrieblichen Investitionsförderung (EIF). Ziel der geförderten Maßnahmen ist es, die Produktions- und Arbeitsbedingungen und die Haltungsbedingungen von Nutztieren zu verbessern sowie die Produktionskosten zu rationalisieren und zu senken.

Auswahlverfahren

Welche Betriebe die Förderungen bekommen, entscheidet das Los. Dabei spielen verschiedene Auswahlkriterien eine Rolle, wie die Erfüllung besonderer Anforderungen beim Tierschutz oder die ressourcenschonende Bewirtschaftung. „Damit Ihr Antrag zum Zug kommt und Sie zu den Geförderten gehören, müssen Sie mindestens 100 Punkte im Auswahlverfahren erreichen“, sagt Michael Sporrer, Steuerberater bei Ecovis in Straubing.

Im Jahr 2018 finden drei Auswahlrunden statt:

  • 1. Runde: Antragsendtermin 02.02.2018
  • 2. Runde: Antragsendtermin 01.06.2018
  • 3. Runde: Antragsendtermin 31.10.2018

Es sind folgende Fördersätze festgelegt:

  • Investitionen in die Tierhaltung: 25 Prozent (maximaler Zuschuss 100.000 Euro)
  • Investitionen zur erstmaligen Umstellung von Anbinde- zu Laufstallhaltung: 30 Prozent (maximaler Zuschuss 120.000 Euro)

Hinweis für die Praxis

„Stehen Sie gerade vor der Entscheidung, in Ihren Betrieb zu investieren, informieren Sie sich bei Ihrem Steuerberater, ob für die künftige Investition ein Förderantrag in Frage kommt“, sagt Ecovis-Experte Sporrer. Auch hier gilt das Prinzip „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Behörden bei großem Andrang einen Förderstopp einlegen können.

Mehr Informationen zum Förderprogramm finden Sie beim .

Hinweis: Sie wohnen nicht in Bayern? Das AFP gibt es auch in anderen Bundesländern.

Michael Sporrer, Steuerberater bei Ecovis in Straubing